Ausbildung bei HEITEC – Zeichen setzen in schwierigen Zeiten

01.07.2021

Die Coronakrise hat sich für einige Auszubildende und Ausbildungswillige zu einem Albtraum entwickelt. Viele Unternehmen haben die Ausbildungsplätze gekürzt. Das führt dazu, dass viele Fachkräfte von Morgen fehlen werden. Bei HEITEC haben wir uns das Ziel gesetzt, diesem Trend entgegen zu wirken und weitere Ausbildungsberufe und Ausbildungskapazitäten zu schaffen.

Das Thema Ausbildung genießt bei HEITEC eine sehr hohe Priorität. Viele unserer Mitarbeiter/innen haben als Auszubildende in unserem Unternehmen begonnen. Neben den bisherigen Berufen bieten wir zukünftig auch in den Berufen Elektroniker/in für Automatisierungstechnik und Kaufmann/Kauffrau für Digitalisierungsmanagement Ausbildungsplätze an. Bei letzterem handelt es sich um einen neuen Ausbildungsberuf. Er befähigt, kaufmännische Prozesse in einem Unternehmen zu digitalisieren und als Dolmetscher zwischen den kaufmännischen Fachabteilungen und der IT zu agieren, um einen sinnvollen digitalen Prozess zu gewährleisten. Wenn standortübergreifend alle Ausbildungsstellen besetzt werden können, wird HEITEC ab September rund 20 jungen Menschen eine berufliche Zukunft bieten. Unser angestrebtes Ziel ist es, möglichst viele geeignete Kandidaten übernehmen zu können. Außerdem wollen wir an der bewährten Praxis festhalten, duale Studiengänge und Schülerpraktika anzubieten, um junge Menschen frühzeitig an die Technik heranzuführen.

Die Meinung der Auszubildenden

Beispielhaft für die Nachhaltigkeit des Ausbildens steht Mathieu Reto, der seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration im letzten Jahr als Jahrgangsbester abgeschlossen hat und seitdem als Systemadministrator für unser Unternehmen tätig ist. „Ich wurde seit Beginn meiner Ausbildung als vollwertiges Mitglied der HEITEC-Familie behandelt. Entsprechend wurde ich gefordert, aber auch gefördert. Das hat letztlich auch dazu beigetragen, dass ich meine Ausbildung sehr erfolgreich abschließen konnte.“

Nina Herbig, Kauffrau für Büromanagement im zweiten Ausbildungsjahr, ist schon seit dem Vorstellungsgespräch von HEITEC überzeugt gewesen. Die gute Arbeitsatmosphäre, die vielfältigen Tätigkeiten und die Möglichkeit, früh in Eigenverantwortung einzelne Projekte bearbeiten zu können, haben diesen ersten Eindruck noch verstärkt. „Es ist schön, wie sich die Mitarbeiter um mich kümmern und stets fragen, wie es mir geht und ob alles in Ordnung ist. Ich fühle mich bei HEITEC gut aufgehoben und komme jeden Tag gerne in die Arbeit.“

Verantwortung als Top-Arbeitgeber

Auch in Zukunft sind weitere Ausbildungsplätze im technischen Bereich geplant, um als Technologieunternehmen den steigenden Bedarf an MINT-Arbeitskräften decken zu können. Ins Bild passt, dass wir im Zuge einer breit angelegten Studie des renommierten Heise-Verlags gemeinsam mit dem Institut für Management und Wirtschaftsforschung als einer der besten MINT-Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet wurden.

 

 

Zurück

Menü