Auch Thailand entschied sich für EMPIC Software zur Umsetzung von internationalen Luftfahrtregeln

27.03.2019

In der ganzen Welt vertrauen immer mehr zivile und militärische Luftfahrtbehörden auf die einzigartige Software EMPIC von der EMPIC GmbH. Jetzt kann das HEITEC Tochterunternehmen ein kleines Jubiläum feiern. Denn auch CAAT Thailand, die zivile Luftfahrtbehörde des asiatischen Staates, entschied sich nach Papua-Neuguinea sowie der britischen Ärmelkanalinsel Guernsey als 30. Land weltweit für die Standard-Lösung, mit der die Umsetzung von nationalen und internationalen Luftfahrtregeln verwaltet und überwacht werden kann.

Nach einer fast vierjährigen Evaluierung und Vorbereitung unterzeichnete die Behörde Ende Februar in der Hauptstadt Bangkok den Vertrag mit EMPIC und seinem lokalen Implementierungspartner, To70 Aviation Consultants. EMPIC-Geschäftsführer Jörg Kottenbrink betonte dabei: "Mit der Software verfügt Thailand nun über eine umfassende und nachhaltige Sicherheits-Überwachungslösung, die aus fast allen EMPIC-Modulen besteht."

Dr. Chula Sukmanop, Direktor der zivilen Luftfahrtbehörde CAAT Thailand, unterstrich: "Nach drei Jahren harter Arbeit, in der unser Personalkapazitäten mit Unterstützung der ICAO, der EASA und anderer verbessert wurden, war es wichtig, dass das von uns ausgewählte Aufsichtsmanagement-System diese Arbeit konsolidierte. Nun steht eine robuste Plattform für die Zukunft zur Verfügung. Wir nahmen eine gründliche Bewertung des Marktes vor und die EMPIC-Software stellte sich sowohl hinsichtlich Funktionalität, als auch des Preis-Leistungs-Verhältnisses als klarer Gewinner heraus."

Die EMPIC Software wird innerhalb der nächsten drei Jahre in mehreren Phasen implementiert, um die Arbeit der Thailändischen Regulierungsbehörde möglichst wenig zu stören. Nach Abschluss der Arbeiten verfügt Thailand dann über eines der fortschrittlichsten Systeme rund um den Globus, das alle Anforderungen des 21. Jahrhunderts erfüllen wird.

Mit der in der Praxis bewährten Software von EMPIC werden in Thailand hoch sensible Daten von 46 Flughäfen, 255 Luftfahrt-Wartungsbetrieben, 35 Fluggesellschaften, über 5000 Pilotenlizenzen, acht Flugschulen und 684 Flugzeugen erfasst und verwaltet.

Internationaler Großflughafen von Thailand ist Bangkok-Suvarnabhumi. Er liegt südöstlich der Hauptstadt Bangkok in der Provinz Samut Prakan und ist ein wichtiges Luftfahrt-Drehkreuz Südostasiens. Er wird von über 80 Fluglinien angeflogen und fertigt jährlich über 65 Millionen Passagiere ab. Thailands größter Flughafen platzt allerdings aus allen Nähten. In einem Großprojekt soll er in den kommenden Jahren erweitert und die Kapazität mehr als verdreifacht werden. Die wichtigsten Fluggesellschaften Thailands sind die 1960 gegründete staatliche Thai Airways International, die 1968 gegründete private Bangkok Airways und die 2003 gegründete Billigfluglinie Thai AirAsia.

Vor mehr als 15 Jahren gründete HEITEC-Vorstandsvorsitzender Richard Heindl zusammen mit Austro Control, der zivilen Luftfahrtagentur von Österreich, das Unternehmen EMPIC. Zweistellige Millionen Euro Beträge wurden mittlerweile investiert. Nach schwierigen Anfängen schaffte die Software-Schmiede schließlich den internationalen Durchbruch und wurde mehrmals ausgezeichnet. Unter anderem gewann EMPIC zweimal den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. Inzwischen sind unter anderem die Luftfahrtbehörden von Australien, Frankreich, Schweden, Norwegen, Irland, Südafrika, der Schweiz, Österreich, Ungarn, Griechenland, Niederlande, Italien, Kenia, Belgien, Finnland, Kroatien, Namibia und das deutsche Luftfahrtbundesamt von der Qualität der Software überzeugt.

"EMPIC bietet die vorteilhaften Synergieffekte einer großen Benutzergemeinschaft", versichert EMPIC-Geschäftsführer Jörg Kottenbrink. Regelmäßig werden Benutzertreffen mit den Kunden in Erlangen durchgeführt und die Software aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse permanent weiterentwickelt.

 

Zurück

Menü