HEITEC unterstützt Leichtathletik-Talentschmiede des TSV Fortschritt Mittweida

15.09.2016

Die systematische Förderung des Nachwuchses im Beruf wie im Sport ist eines der zentralen Anliegen der HEITEC Gruppe. Der Automatisierungsspezialist setzt sich deshalb sowohl für den Spitzen- wie auch den Breitensport ein.

In der Leichtathletik unterstützt das Technologie-Unternehmen neben dem internationalen Topverein LAC Quelle Fürth auch den TSV Fortschritt Mittweida nördlich von Chemnitz. Der ambitionierte Verein im mittelsächsischen Bergland gilt als viel beachtete Talent-Schmiede und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Meister von Morgen auszubilden. Inzwischen gibt es drei viel versprechende Trainingsgruppen mit hoch begabten Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 15 Jahren, die Siege am Fließband abräumen. Bei diversen Kreis-, Regional- und Landesmeisterschaften gewannen sie in den vergangenen zwei Jahren über 50 Medaillen.

Zu den hoffnungsvollsten Talenten gehört der zwölfjährige Noah Eibeck, der sich bereits mehrfach bei Landesmeisterschaften in die Siegerlisten eintrug und bei den Landesjugendspielen Bronze über 800 Meter holte. Bei der Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U 10 gewannen die Mittweidaer Jungstars Tom Berger, Nick Meyer und Pepe Schenk mit 232 Punkten Vorsprung den Titel. Dabei wurden auch neue persönliche Bestleistungen aufgestellt. Der achtjährige Tom Berger schaffte im Schlagballwurf 39,10 Meter und setzte sich damit in der deutschen Bestenliste seiner Altersklasse an die Spitze.

Für die Zukunft hat Leichtathletik-Abteilungsleiter Maik Metzler große Pläne: "Wir gehen alles Schritt für Schritt an. Aber mein Ziel ist, dass wir 2020 eine Truppe zusammenhaben, die bei allen nationalen Meisterschaften dabei ist."

 

Zurück

Menü