HEITEC optimiert Verpackungsanlagen von British American Tobacco

12.12.2016

Ihre innovative Automatisierungs-Kompetenz bewies HEITEC bei einem anspruchsvollen Projekt von British American Tobacco (BAT), dem zweitgrößten privatwirtschaftlichen Tabakunternehmen weltweit.

Die international erfahrenen HEITEC-Spezialisten realisierten für die BAT-Zentrale in London ein herausforderndes Projekt aus dem Bereich Verpackungsanlagen. Ihnen gelang mit Hilfe des Motion Control Systems SIMOTION die Verbesserung der Automatisierung einer Verpackungs-Anlage, damit für ein neues Zigaretten-Produkt die Inlays der Zigarettenschachtel mit höherer Genauigkeit bis zu einer Prozessgeschwindigkeit von 380 Schachteln pro Minute geschnitten werden können.

Die HEITEC Software-Optimierung erfüllt die außerordentlichen Anforderungen von BAT vollständig. Das erstellte Programm dient jetzt weltweit als Master für die sukzessive Optimierung der betroffenen Anlagen in den Produktionsstätten. Die Problemanalyse und Beratung zur Optimierung eines Zigarettenverpackungs-Anlagentyps fand an einer Anlage in der Schweiz statt. Dort erfolgten auch die Analyse der bestehenden Antriebstechnik und die Konzeption zur Optimierung des Motion Control Systems (MCS) sowie Lieferung, Testaufbau und Erstellung des Programms für MCS. Die Realisierung der Tests und Optimierung einer Anlage wurden schließlich in einem BAT-Werk in Südkorea durchgeführt. Die BAT-Gruppe mit einem Jahresumsatz von über 17 Milliarden Euro ist in mehr als 200 Märkten vertreten.

 

Zurück

Menü