Neuartiger Lackierprozess für Seitenwellen


Portfolio: Produktion
Branchen: Automobilindustrie

AUFGABE

Das Lackieren von Seitenwellen der Hinterachse war bislang ein aufwendiger Vorgang in der Automobilindustrie. 
Mit einer technisch hochwertigen und innovativen Lösung ist es dem HEITEC Tochterunternunternemen Erhartdt + Abt gelungen, den Prozess vollständig zu automatisieren.

REALISIERUNG

Um das Lackmaterial gleichmäßig umlaufend aufzubringen, wurden die Seitenwellen bisher über mehrere Stationen über sogenannte mechanische Drehrechen gedreht.
Ein Prozess, der hinsichtlich gleichbleibend hoher Qualität und Effizienz enormes Optimierungspotential bot. Dieser Drehvorgang kann nun komplett automatisiert erfolgen.
Die Hinterachse wird in eine Fördereinrichtung eingehängt und bandsynchron in die Lackierkabine transportiert. In der Kabine befinden sich zwei Lackierroboter, die jeweils die linke und rechte Seite der Seitenwelle lackieren. Der Roboter, der den beiden gegenübersteht, ermöglicht die eigentliche Innovation: dieser ist dafür zuständig die Seitenwellen der Hinterachse zu drehen.
Während die Hinterachse durch die Kabine fährt, dockt der Roboter an einem Kupplungsstück an und dreht die Achse mit einem Servomotor. Für das formschlüssige Andockenwurde eine Sechskantkugelkopfaufnahme entwickelt und gebaut. Mit ihrer Form, nutzt sie das Prinzip eine Imbus-Kugelkopfes für leichtes An- und Abdocken mit sicherem Formschluss für eine optimale Kraftübertragung

KUNDENNUTZEN

  • schnellere Durchlaufzeiten
  • höhere Produktivität

 

 

zurück

Menü