Automatica in München: Bei HEITEC dreht sich alles um die Optimierung der Produktion

21.06.2018

© HEITEC

Globale Megatrends wie die digitale Transformation in der Fertigung, die digitale Vernetzung hin zum "Internet der Dinge" und die effiziente Ressourcennutzung sind zentrale Themen der diesjährigen automatica in München. Auch auf dem Messestand von HEITEC in Halle A4, Stand 339, dreht sich bei der Weltleitmesse für intelligente Automation und Robotik alles um die Optimierung der Produktion.

Unter dem Begriff HEITEC 4.0 präsentiert der Automatisierungs- und Digitalisierungsspezialist sein innovatives Lösungsportfolio von der digitalen Anlagen- und Prozessplanung über die virtuelle Inbetriebnahme, Roboter-Programmierung und Sicherheitsabnahmen bis hin zum Monitoring von Anlagen und Produktionsprozessen.

Anhand eines Exponats wird die Bedeutung der prozess-integrierten Messtechnologie zur Verbessserung der Produktivität und Qualität anschaulich demonstriert. Das HEITEC Geschäftsgebiet der Mess- und Prüftechnik verfügt über langjährige Erfahrung im Projektgeschäft mit einer Vielzahl von zerstörungsfreien Mess- und Prüftechnologien. Dazu zählen berührungslose Technologien wie auch optische Messtechniken im Bereich der Kamera- und Lasermesstechnik, der Streulichtmesstechnik, der pneumatischen Messtechnik, der Wirbelstrom-Messtechnik und auch taktile beziehungsweise elektrische Messtechniken.

Außerdem wird der modulare Produktbaukasten für das Werkstück-Handling "WH Construction Kit" vorgestellt. Mit ihm können Dreh- und Fräsmaschinen kosteneffizient automatisiert werden. Für die spanabhebende Fertigung der Zukunft sind Automatisierung und Digitalisierung wichtige Schlüsseltechnologien. Automatisierungslösungen erhöhen die Maschinenlaufzeit und damit die Effizienz, senken die Stückkosten und stärken letztendlich damit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. 

Mit der konsequenten Digitalisierung seiner Engineering-Methoden zeigt HEITEC , wie sich damit Risiken bei der Planung verringern, Anlagen schneller in Betrieb nehmen und Prozesse während des laufenden Betriebes optimieren lassen. HEITEC entwickelte hierfür Lösungen und toolübergreifende Schnittstellen sowie Technologieobjekte, die die Planungssimulation näher an die Realität heranführen. Mit ihnen kann der Produktionstechnologe seine Anlagen schon im Vorfeld zusammenstellen und unter verschiedenen Randbedingungen konfigurieren, Arbeitsabläufe simulieren und optimieren sowie Alternativen auswählen.

 

Zurück

Menü