Neue Wachstumsimpulse für HEITEC auf der SPS-Messe

HEITEC bleibt weiter auf Erfolgskurs und ein begehrter Partner für aussichtsreiche Kooperationen.

Nach dem Joint Venture mit DMG Mori, einem der größten Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen, verkündete das internationale Technologieunternehmen eine weitere Zusammenarbeit mit einem Weltmarktführer. Auf der Automatisierungsmesse SPS schlossen HEITEC und Siemens einen Partnervertrag zur App-Entwicklung und Integrationsservices auf Basis des offenen Internet of Thinks (IoT) - Betriebssystems MindSphere. Es ermöglicht die Verbindung von Maschinen und ihrer physischen Infrastruktur zur digitalen Welt. Damit können riesige Datenvolumen von unzähligen intelligenten Geräten genutzt und bahnbrechende Erkenntnisse über das gesamte Unternehmen hinweg erlangt werden. Den Vertrag unterzeichneten von HEITEC der Generalbevollmächtigte Johannes Feldmayer und Vorstand Harald Preiml sowie von Siemens Thilo Precht, Partnermanager für MindSphere und Florian Beil, weltweiter Vertriebsleiter für MindSphere.

Zusätzlich vergrößert wird das weltweite Vertriebsnetz der HEITEC-Geschäftseinheit Electronic-Packaging-Systems (EPS). Ebenfalls auf dem HEITEC-Messestand in Halle 6, Stand 330, wurde mit MEC ein Distributions-Agreement zur Vermarktung von HEITEC-Elektronikprodukten in Südkorea vereinbart. Die Delegation aus Asien leitete der Präsident des Unternehmens, Ho Sik Park. Damit ist HEITEC mit seinen EPS-Systemen weltweit in über 50 Ländern vertreten.

Premiere zum Auftakt der SPS IPC Drives auf dem HEITEC-Messestand

Auf der europäischen Leitmesse für Automatisierung stellt das Technologieunternehmen das neue Joint Venture „DMG MORI HEITEC“ in Halle 6 Stand 330 vor.

Mit der DMG MORI HEITEC GmbH schreiben die beiden Unternehmen ihre seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit fort und stärken gegenseitig ihre Marktstellung in dem schnell wachsenden Geschäftsfeld der Automatisierung.

Für HEITEC steht die Messe ganz im Zeichen des Digitalen Engineerings zur schnelleren Vernetzung der Produktion.

Hüttenabend

Bei einem zünftigen Messeabend wurden die Beziehungen zu führenden Vertretern aus Unternehmen vertieft. Für die musikalische Unterhaltung und alpenländisches Flair sorgen der Jodler-Vagabund Fredi sowie die steirische Harmonika-Expertin Elisabeth.

Besuchen Sie HEITEC auf der SPS IPC Drives 2017

28. bis 30. November 2017 (Halle 6, Stand 330)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

HEITEC 4.0 - Schneller zur vernetzten Produktion

Innovations- und Marktzyklen werden immer kürzer. Neue Produkte müssen schnell und kosteneffizient in die Produktion überführt werden. Gleichzeitig nimmt die Individualisierung der Produkte selbst immer mehr zu. Die Folge davon ist, dass immer mehr Produktionsanlagen in immer kürzeren Zeitabständen umgestellt werden müssen. Hilfe bieten digitalisierte Modelle und Daten auf die Ingenieure und Planer, Inbetriebsetzer und Anlagenbetreiber immer wieder zurückgreifen können.

Mit der konsequenten Digitalisierung seiner Engineering-Methoden zeigt HEITEC , wie sich damit Risiken bei der Planung verringern, Anlagen schneller in Betrieb nehmen und Prozesse während des laufenden Betriebes optimieren lassen.

HEITEC entwickelte hierfür Lösungen und toolübergreifende Schnittstellen sowie Technologieobjekte, die die Planungssimulation näher an die Realität führen. Mit ihnen kann der Produktionstechnologe seine Anlagen schon im Vorfeld zusammenstellen und unter verschiedenen Randbedingungen konfigurieren, Arbeitsabläufe simulieren und optimieren sowie Alternativen auswählen.

Hierfür hat HEITEC eine beachtliche Zahl objektorientierter digitaler Zwillinge als Bibliothek entwickelt und damit das Handwerkszeug geschaffen, mit dem den immer kürzeren Innovationszyklen und neuen Technologien wirkungsvoll begegnet werden kann.

  1. HeiVM: Die Virtuelle Maschine
  2. HeiTPM: Lösungen für IT-Integration, Daten Monitoring und Analyse

HeiVM – Virtuelle Maschine

HeiVM steht für virtuelle Modelle einer Anlage oder Maschine - die sogenannte Digitale Anlage oder Maschine. Mit ihr können Automatisierungskonzepte sowohl in ihrer Funktionalität als auch in ihrem Zeitverhalten getestet und Prozessabläufe optimiert werden, bevor die realen Anlagen und Maschinen bereit stehen.

Mit dem Konzept der realen Inbetriebnahme am virtuellen Modell können alle gegenwärtigen und künftigen Betriebsabläufe in Echtzeit getestet werden. Auf diese Weise erreicht man eine höhere Auslieferungsqualität der Software und erkennt frühzeitig Konstruktions- und Ablauffehler.

Mit der virtuellen Maschine HeiVM und den erforderlichen Technologieobjekten können dem Systemintegrator und/oder Anlagebetreiber die virtuellen Modelle zur Verfügung gestellt werden, mit denen eine frühzeitige digitale Planung realisiert werden kann.

Digitales Engineering mit HeiVM

  • Virtuelle Inbetriebnahme
  • Digitaler Zwilling
  • Digitale Planung

Vorteile:

  • Verkürzung der Projekt- und Inbetriebnahmezeiten
  • Reduzierung der Anlagenstillstandszeiten
  • Erhöhung der Softwarequalität für störungsfreie Produktion
  • Schnellere und einfachere Einarbeitung der Mitarbeiter durch Schulung am virtuellen Modell
  • Erhebliche Kostenersparnis und höhere Produktivität

HeiTPM - Lösungen für IT-Integration, Daten Monitoring und Analyse.

HeiTPM bildet Brücken zwischen den Maschinen im Shopfloor - gekennzeichnet durch Realzeit, heterogene Schnittstellen und unterschiedlichste Protokolle - und der objekt- und dienste-orientierten IT-Welt. HeiTPM erlaubt die schnelle Integration in unterschiedliche IT-Landschaften. Die Anbindung erfolgt dabei an herstellerunabhängige Plattformen, wie Acron, SAP oder unterschiedliche Cloud-Lösungen.

Die konsequente Nutzung des digitalen HEITEC 4.0 Frameworks über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage steigert die Produktivität und hält die Verfügbarkeit der Anlage hoch.

Horizontale und vertikale IT-Integration mit HeiTPM

  • Flexible Anbindung von ERP-Systemen an Systeme des Shopfloors
  • Intelligente Mashine-to-Mashine-Kommunikation
  • Nutzung moderner Human Mashine Interfaces
  • Betriebsübergreifende Informationsströme

Vorteile:

  • Schnelle und flexible Integration in unterschiedliche IT-Landschaften
  • Nahtlos ineinander greifende Prozesse und IT-Systeme statt unabhängig agierender Einzellösungen
  • Zeitnahe Planung und Steuerung der Produktion und Steigerung der Entscheidungssicherheit durch Echtzeiteinblicke über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg
  • Transparente Geschäfts- und Produktionsprozesse durch Gewinnung aussagekräftiger KPIs für gesicherte Produktqualitäten
  • Steigerung der Produktionsflexibilität durch automatisierte Datenerfassung und der Verdichtung und Bereitstellung relevanter Informationen für die Fertigung

Daten Monitoring und Analyse mit HeiTPM

  • Erfassung von Daten und Transformation in Informationsobjekte über Gateways
    (OPC UA-Kommunikationsstandard)
  • Langzeitspeicherung und Analyse der Informationsobjekte
  • Individualisiertes und mobiles Monitoring
  • Design und Realisierung morderner Bedienkonzepte für Maschinen

Vorteile:

  • Hohe Transparenz im Fertigungsprozess durch Visualisierung der Prozessdaten
  • Einhaltung der Qualitätsprozesse und Sicherung der Qualitätsstandards
  • Zeit-und Kostenersparnis durch einfache und optimierte Instandhaltung
  • Höhere Produktivität durch einfacheres und schnelleres Vorbereiten, Optimieren und Abarbeiten von Fertigungsaufträgen
  • Verlässliche betriebswirtschaftliche Planung aufgrund von Echtzeitdaten aus der Fertigung
  • Neue Benutzererfahrung im Produktionsumfeld durch moderne SAP Fiori-Oberflächen und Anwendungen

HEITEC 4.0 im Messeschwerpunkt

"Software und Digitale Fertigung"

HEITEC zeigt auf seinem Messestand in Halle 6 wie Sie mit Digitalem Engineering schneller zur vernetzten Produktion gelangen. Von der realen Inbetriebnahme am virtuellen Modell bis hin zur IT-Integration optimieren Sie so die Prozesse in Ihrer Fertigung.

Besuchen Sie uns in Halle 6, Stand 330.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!

Podiumsdiskussion mit Harald Preiml

Die Rolle der Digitalisierung in der Automation

Forum „Automation meets IT“ in Halle 6-138

Donnerstag, 30.11.2017 von 11:00-12:00 Uhr

Pressebereich

Ausführliche Informationen, Berichte und weitere Downloads finden Sie in unserem Pressebereich.

Jetzt Ticket sichern!

Re­gis­trie­ren Sie sich gleich unter Angabe der Online-Registriernummer "1712147559".

Sie bekommen Ihre kostenlose, persönliche Dauerkarte per E-Mail zugeschickt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.​mesago.​de/​sps

Laden Sie sich auch die offizielle SPS IPC Drives App von mesago herunter.