HeiMAX OPS unterstützt Montage- und Serviceprozesse

21.11.2018

Bild: Zu jedem Zeitpunkt kann auf dem Tablet geprüft werden, wie weit die Prozesse fortgeschritten sind: Mit HeiMAX OPS fallen ellenlange Montageanleitungen auf Papier ebenso weg wie die manuelle Dokumentation des Aufbaus. (Quelle Heitec)

Das mobile Assistenzsystem HeiMAX OPS vom Automatisierungsspezialisten Heitec unterstützt Service, Wartung und Montage von Maschinen und Anlagen.

Maschinen und Anlagen werden heute überwiegend digital entwickelt. So liegt es auf der Hand, diese Daten auch für die nachfolgenden Prozesse zu nutzen. HeiMAX OPS gibt die genaue Montageabfolge vor, sodass für den Meister klar erkennbar ist, welches Personal er wann an die Maschine schickt. Die Monteure arbeiten Hand in Hand, parallel oder nacheinander. Das System synchronisiert eingegebene Informationen auf allen angeschlossenen Tablets sofort nach Eingabe automatisch, sodass jeder Mitarbeiter im Team jederzeit den aktuellen Stand kennt. Man kann sich aber auch nur gefiltert die eigenen Arbeitsschritte anzeigen lassen. Rapport, Statistiken, Mängelliste sind jederzeit per Klick generierbar. Der Montageleiter kann sich die Dokumentation ansehen, nicht erledigte Punkte prüfen und entscheiden, was jeweils zu tun ist. Gibt es beim nächsten Maschinen-Release neue Software-Updates, können neue Prüfpunkte problemlos eingepflegt werden, sodass jeder Mitarbeiter auch hier die neuesten Montageanleitungen und Prüfprotokolle bekommt. Aufbaufehler, die beim nächsten Mal vermieden werden sollen, können unkompliziert genauso dokumentiert werden wie Vorschläge zur Optimierung des Prozesses. Wissen und Erfahrungen gehen nicht verloren, sondern werden vom System gespeichert und weiterverarbeitet. Das Programm lernt mit.

Mit der Verbindung zur Eplan-Cloud können die Schaltschrankverdrahtungen auf dem Tablet angezeigt und überprüft werden. Als integrierte Lösung werden damit digitale Artikeldaten und Produkt-Konfiguratoren des Schaltschranks und der angebundenen Systeme und Komponenten angezeigt. Auf der industriellen Plattform ThingWorx können Industrial IoT-Anwendungen wie Augmented Reality abgerufen werden, mit denen reale und digitale Welt verschmelzen und damit den Service unterstützen.

Im größeren Maßstab bewährte sich das Assistenztool bei Heitec PTS. Die Tochtergesellschaft von Heitec stellt industrielle Röntgenanlagen für das Prüfen von Aluminiumrädern her. Die Anlagen werden weltweit eingesetzt. Bei Service und Montage greifen die Mitarbeiter auf HeiMAX OPS zurück und haben immer die aktuelle Dokumentation der jeweiligen Maschine zur Hand. Inzwischen werden die vollautomatischen Räderprüfanlagen sogar in Lizenz in Asien gefertigt. Dabei wird ebenfalls HeiMAX OPS verwendet. Die Heitec-Spezialisten können von Deutschland aus jederzeit online erkennen, wie die Kollegen in China vorankommen und bei Problemen zeitnah unterstützen. Das Heitec Tochterunternehmen montiert jetzt mit dem Assistenztool HeiMAX OPS mehrere Räderprüfanlagen parallel. Insgesamt können bis zu 50 Personen gleichzeitig am Aufbau arbeiten.

Künftig soll es mit dem HeiMAX-Assistenten möglich sein, nach dem erfolgreichen Aufbau einer Maschine auch deren Abnahme elektronisch zu dokumentieren. Bisher erfolgte dies immer noch konventionell auf Papier. Auf den Vertragsdokumenten sind die Anforderungen gelistet. Hersteller und Kunde prüfen gemeinsam Punkt für Punkt und haken diese einzeln ab. Mängeldokumentation und Offene-Punkte-Liste werden bisher ebenfalls manuell erstellt. Mit dem Assistenztool kann dies effizienter geschehen.

PR-HEITEC-SPS-IPC-Drives-2018-HeiMAX.zip

 

Zurück

Menü