Virtual Engineering - Von der digitalen XR-Planung zur virtuellen Inbetriebnahme

11.12.2020

Viele Unternehmen haben den Mehrwert von XR-Technologien, wie Virtual Reality, im industriellen Umfeld bereits erkannt. Bei dem IHK-Webinar wurden neue Möglichkeiten von XR-Technologien im Engineering-Prozess vorgestellt. Damit werden Planungsprozesse effizienter und benutzerfreundlicher und bieten den Nutzern mehr Funktionalität, als das bisher der Fall war.
Die 130 interessierten Teilnehmer kamen aus den Bereichen XR/VR, virtueller Inbetriebnahme, Forschung und Bildung, Industrie sowie Zulieferer und Anwender. Sie folgten gespannt, wie die Referenten, darunter Benedikt Bräutigam für die HEITEC AG, Anwendungsmöglichkeiten des Engineering von Robotiklösungen unter Anwendung von XR-Technologien vorstellten.

Aus der Perspektive von HEITEC war das Ziel zu zeigen, wie bereits in der Planungsphase auf Basis eines von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) erstellten Grobkonzeptes XR/VR/AR-Technologien im industriellen Umfeld angewendet werden können, um damit die Effizienz im Engineering steigern zu können. Hierfür wurde ein digitaler VR-Echtzeitzwilling gezeigt, der nicht auf konstruktive Daten, sondern auf Plandaten der FAU basierte. Von diesem Echtzeitzwilling ausgehend wurde anschließend per realer Steuersoftware das Konzept virtuell in Betrieb genommen.

"Wir konnten damit beweisen, dass das übliche Wasserfallmodell im Sondermaschinen- und Anlagenbau verzerrt werden konnte, indem die Projektierung der Software bereits in der Entwurfsphase abgeschlossen wurde. Durch die Vorverlagerung der Steuerprojektierung in die digitale Planphase konnte eine präzise Vorstellung für den Prozess abgebildet werden. Dieser Vorgang wurde durch den Einsatz von VR-Technologie wesentlich verstärkt", so Benedikt Bräutigam.

Die wichtigsten Erkenntnisse dieses Ansatzes sind, dass damit die Erstellung eines Lastenheftes für Konstruktion und Elektrokonstruktion evolutioniert wird. Ebenso werden teure Iterationsschleifen reduziert und die Effizienz im Engineering deutlich gesteigert, was sich am Ende nachhaltig auf die Gesamtkosten eines Projektes auswirkt.

Die Videoanimationen zum Vortrag finden Sie hier: https://youtu.be/oWHqRNyTDPU

 

Zurück

Menü