Lebensleistung von Richard Heindl zum 70. Geburtstag gewürdigt

19.12.2018

Richard Heindl

HEITEC ist eines der wichtigsten Technologieunternehmen in Bayern

Seinen 70. Geburtstag feierte Richard Heindl, der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Automatisierungs- und Digitalisierungs-Unternehmen HEITEC, mit etwa 250 Gästen in der Nürnberger Arena vor und nach dem 27:20-Heimsieg des HC Erlangen über die HSG Wetzlar. Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport würdigten das Lebenswerk des Unternehmers.

So betonte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann in seiner Laudatio:  "Wir sind in der Region stolz auf Ihr Unternehmen und auf Ihre Leistungen. HEITEC ist eines der wichtigsten und kreativsten Technologieunternehmen in Bayern. Sie sind ein Beispiel eines großartigen Self-Made-Man, der wirklich mit Null angefangen hat und mit seiner Leistung, seinem Engagement, seiner Kreativität, seiner Hartnäckigkeit und seiner Tatkraft diese Erfolge errungen hat. Das ist nicht selbstverständlich. Inzwischen verzeichnet das Unternehmen, das Sie vor 45 Jahren mit drei Mitarbeiter gegründet haben, einen dreistelligen Millionenumsatz und beschäftigt über 1000 Menschen."

Wörtlich sagte der Innenminister weiter: "Sie gehen bei Themen wie Internet, Software, Digitalisierung und Automatisierung mit einem unheimlichen Tempo voran. Das ist Ihnen nicht in die Wiege gelegt worden. Sie haben sich das ständig weiter erarbeitet und erkannt, darin liegt eine ganz wichtige Zukunft."

Mit einem Augenzwinkern ging Joachim Herrmann auch auf die Herkunft von Richard Heindl ein: "Vor 70 Jahren sind Sie in Österreich geboren und mit 25 Jahren ins Frankenland nach Nürnberg gekommen. Als Integrationsminister kann ich feststellen, wer 45 Jahre lang in Franken und Bayern lebt, ist ein wunderbares Beispiel erfolgreicher Integration."

Lobend erwähnte der bayerische Sportminister Joachim Herrmann auch das sportliche Engagement von Richard Heindl:  "Sie sind seit Jahrzehnten großartiger Unterstützer der Handballszene. Und so wie der HC Erlangen heute dasteht, als der starke Handballverein der Metropolregion Nürnberg, das wäre ohne Ihre kontinuierliche Unterstützung unabhängig vom Tabellenplatz nicht möglich gewesen. Sie haben dem HC Erlangen durch dick und dünn die Treue gehalten." Herrmann überbrachte auch den offiziellen Dank der bayerischen Staatsregierung und überreichte einen Porzellanlöwen als Anerkennung.

Auch Johannes Feldmayer, der Generalbevollmächtigte der HEITEC AG, hob die außergewöhnliche Lebensleistung von Richard Heindl als Unternehmer und Mensch hervor: "Was Sie auf die Beine gestellt haben, ist einfach genial. Insofern ist das mehr als angemessen, wie Sie gelobt werden." Einen Punkt griff der Manager besonders heraus: "Ich persönlich bin immer wieder fasziniert und berührt, was für einen Freundeskreis und für ein Netzwerk Sie aus allen Lebensbereichen wie Gesellschaft, Politik, Sport, Unternehmen und Familie über die Jahrzehnte generiert haben. Diese Vielfalt zeigt, dass Sie ein sehr facettenreiches und abwechslungsreiches Leben haben." Das Fazit von Feldmayer: "Das Schönste ist dann, wenn man nach sieben Jahrzehnten zurückblickt und man sagen kann, jawohl ich bin reich an Freunden. Diese Art von Reichtum ist wichtiger als materieller Reichtum."

Sehr emotional bedankte sich Dr. Carsten Bissel, der Erlanger Rechtsanwalt und Aufsichtsratsvorsitzende des HC Erlangen für die Unterstützung bei Richard Heindl: "Seit 30 Jahren ziert das Logo Ihres Unternehmens HEITEC Hose und Trikot. Das ist wirkliche Treue, Konsequenz und Nachhaltigkeit und hat unfassbaren Wert für den Erlanger Handball. Sie haben Ihr Herz an den HC Erlangen verloren. Ihr Support war wahnsinnig wichtig. Sie sind immer für den Verein da, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch als kluger Ratgeber."

 

Zurück

Menü