HeiDetect Flex Robot – Ergebnis aus Kreativität und Innovationsfreude

03.05.2021

Bei HEITEC PTS gehören Kreativität und Innovationsfreude zu den wichtigsten Ressourcen. Technologiebegeisterte Talente zu verpflichten und ihnen anschließend genügend Freiraum für eigene Ideen und Lösungsvorschläge zu bieten, ist Teil einer gezielten Innovationsstrategie. Resultat sind zuverlässige Anlagen wie die HeiDetect Flex Robot.

Die Führung von HEITEC ist sich bewusst: Für solche Erfolge braucht es Mitarbeiter, die sich mit Lust und Leidenschaft in anspruchsvolle Fragestellungen einarbeiten und nach den besten Lösungen suchen. Das passende Personal zu finden, ist deshalb Chefsache. Aus diesem Grund halten Führungskräfte unter anderem Vorlesungen und bieten spannende Themen für Abschlussarbeiten an. Sie haben einen guten Blick für Kandidaten entwickelt, die mit ihrem technologischen und kreativen Potenzial und ihrer Motivation optimal ins Unternehmen passen. Resultat dieses Vorgehens sind innovative Anlagen wie die HeiDetect Flex Robot, die HeiDetect Inline CT, die HeiDetect Wheel Robot oder die Entwicklung passender Software mit Partnern wie dem Fraunhofer Institut. 

Da sich die Materialien, die in der Industrie verwendet werden, im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt und verändert haben, hat sich die Materialprüfung mit industrieller Röntgentechnik bereits in der Produktion etabliert. HEITEC PTS hat sich dabei mittlerweile als respektabler Player einen Namen gemacht. Mit den Anlagen werden beispielsweise sicherheitsrelevante Bauteile bei der Fahrzeugherstellung oder in der Energietechnik kontrolliert. 2020 gehörte das Unternehmen zu den drei größten Lieferanten für röntgengestützte Räderprüfanlagen weltweit. 

Ein Beispiel ist die HeiDetect Flex Robot. Sie ist eine vollautomatische 2D-Röntgenprüfanlage und ermöglicht eine nahezu pseudofehlerfreie Auswertung mit stabiler Bildqualität. Durch die leistungsfähige Bildverarbeitung lassen sich Gießfehler wie beispielsweise Lunker, Einzelporen, Porennester und Fremdkörper erkennen und klassifizieren. Defekte sind ab einem Bereich von 4% der durchstrahlten Wandstärke vollautomatisch detektierbar. 

Die Röntgenprüfanlage erzielt durch den integrierten Industrieroboter eine sehr hohe Flexibilität und Geschwindigkeit. Dadurch ist sie bestens für den Inline-Betrieb in der Massenfertigung von Aluminiumgussteilen geeignet. Der Detektor hat eine Fläche von 200x400 mm. Somit können große Bereiche in einer Prüfposition ausgewertet werden. Dies ermöglicht die Minimierung der benötigten Prüfschritte, reduziert die Prüfzeit je Bauteil und somit auch die Kosten.

 

Zurück

Menü