HeiTPM

HeiTPM - Gateway für IT-Integration, Daten-Monitoring & Analyse

HeitTPM bildet die Brücke zwischen den Maschinen im Shopfloor , gekennzeichnet durch Realzeit, heterogene Schnittstellen und Protokolle und der Objekt- und Dienste-orientierten IT-Welt.

Gateways speichern die zeitlich deterministisch ankommenden Daten zwischen, ergänzen semantische und strukturelle Informationen, um die so selbstschreibenden Informationsobjekte über ein Standardprotokoll auf Basis von z.B. OPC UA bzw. MQTT (Publishing/Subscribe Prinzip) an Systeme zur Online-Visualisierung, Langzeitspeicherung oder Smart Data Analystics weiterzuleiten.

Mit den während der Produktion aus der realen Anlage erfassten Informationen, wie Auftragsdaten, Qualitätsdaten, Sensorwerten, Fehlermeldungen, etc. entsteht die Möglichkeit in Verbindung mit dem digitalen Zwilling der Anlage, die Produktion im Büro zu analysieren. So lassen sich Optimierungsstrategien für den Produktionsablauf entwerfen, Fehlerursachen erforschen und Qualitätsdaten bewerten.

Veränderungen können dann am virtuellen Modell getestet werden und bei erfolgreichem Verlauf in die Anlage eingebracht werden.

HeiTPM erlaubt eine schnelle Integration in unterschiedliche IT-Landschaften und erlaubt eine verlässliche Planung aufgrund von Echtzeitdaten aus der Fertigung.

Die konsequente Nutzung des digitalen Heitec 4.0 – Frameworks über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage hält die Produktivität und die Verfügbarkeit der Anlage hoch.

HeiTPM
Eigenschaften

  • Messdaten und Meldungen, die die Prozessqualität beschreiben, können jederzeit nachgewiesen werden
  • Analyse der umfangreichen Prozess- und Steuerungsparameter zur Prozessoptimierung
  • Analyse der Prozess-, Steuerungsparameter und Meldedaten zur Suche und nachhaltigen Behebung von Störungsursachen
  • Ad-hoc Visualisierung und Analyse
  • Key-Performance-Parameter stehen online und mobil zur Verfügung

HeiTPM Nutzen

  • Hohe Transparenz im Fertigungsprozess
  • schnelle und flexible Integration in unterschiedliche IT-Landschaften
  • verlässliche Planung aufgrund von Echtzeitdaten
  • Optimierung der Fertigungsfolge
  • Erhöhung von Produktivität und Verfügbarkeit der Anlagen
  • Prozessoptimierung durch Analyse der Daten
  • Energieeinsparung durch Einbeziehung von Energieverbrauchsdaten