Produktionsstart von Null auf Hundert mit HeiDetect Wheel Robot


Portfolio: Mess- und Prüftechnik
Branchen: Automobilindustrie

AUFGABE

Produktionsstart von Null auf Hundert – Im August 2020 sollten vier der vollautomatischen Räderprüfanlagen HeiDetect Wheel Robot von HEITEC PTS bei der BORBET Gruppe im Werk Thüringen in Betrieb genommen werden.
Die vier Räderprüfanlagen sollten nach der Produktionspause zum Start der Gießerei in Thüringen zu 100% produktionsbereit sein. Eine sonst übliche Anlaufzeit war nicht vorgesehen – von Null auf Hundert hieß die Devise! Zudem sollte bei BORBET in Thüringen die komplette Produktion auf eine 100%ige Rückverfolgbarkeit der Raddaten über die komplette Wertschöpfungskette hinweg mittels DMC Kennzeichnung umgestellt werden.

REALISIERUNG

Um diese ehrgeizigen Ziel zu erreichen, mussten die Anlagen im Vorfeld bei HEITEC PTS in Kuchen aufgebaut werden. Sie wurden eingerichtet, getestet und konnten so unter realitätsnahen Bedingungen in Betrieb genommen werden. Da sämtliche Raddaten bereits im Herstellerwerk durch BORBET Mitarbeiter angelegt worden waren, war es auch möglich, die Mitarbeiter unmittelbar an den neuen Räderprüfanlagen zu schulen.
Nach den umfangreichen Tests in Kuchen integrierte HEITEC PTS die vier HeiDetect Wheel Robot Anlagen innerhalb von nur zwei Wochen in die Räderproduktion in Thüringen. Während sie in der ersten Woche montiert, für den Automatikbetrieb vorbereitet und in die IT eingebunden wurden, fanden in der zweiten Woche ergänzende Schulungen an den nun produktionsbereiten Anlagen statt.
Nach Abnahme und Produktionsstart Ende August begleiteten Spezialisten von HEITEC PTS die Produktion noch für zwei weitere Wochen und standen den Mitarbeitern von BORBET mit Rat und Tat zur Seite. Die zugesagte technische Verfügbarkeit war auf diese Weise zuverlässig ab Tag 1 der Produktion gewährleistet. Durch die perfekte Vorbereitung und das Engagement aller Beteiligten konnte die Integration als voller Erfolg verbucht werden.

Für die Umstellung der Rückverfolgbarkeit der Räder mittels DMC Kennzeichnung hat HEITEC PTS den brandneuen HeiLaser Wheel eingesetzt. Damit besteht die Möglichkeit, die Räder direkt nach der Röntgenprüfung taktzeitparallel und individuell nach Kundenwunsch mittels eines 50Watt Lasersystems zu kennzeichnen. Neue Radtypen können dabei in der eigenen Software HeiControl binnen weniger Minuten angelegt werden – die Laserprogramme werden im Anschluss, analog zu den Röntgenprüfprogrammen, über eine Datenbank automatisiert auf alle Anlagen verteilt.

KUNDENNUTZEN

Durch den integrierten Industrieroboter erzielen die Anlagen eine sehr hohe Durchsatzrate und sind bestens für den Inline-Betrieb in der Massenfertigung von Aluminium-Gussrädern geeignet. Zudem ergab sich dadurch für BORBET die Möglichkeit, den bisherigen Maschinenpark bei gleicher Ausbringung um zwei Anlagen zu verkleinern und so wertvolle Fläche in der Produktion zu gewinnen. Die leistungsfähige Bildauswertesoftware der Anlagen und ihr Detektor mit stabiler Bildqualität ermöglichen eine nahezu pseudofehlerfreie Auswertung, wodurch sich eventuelle Gießfehler sicher erkennen und klassifizieren lassen. Neben dem großen Vorteil, den Prüf- und den Kennzeichnungsprozess aus einer Hand zu beziehen, sind das stimmige Maschinenkonzept, die komfortable Bedienung und das perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Prüf- und Lasermaschine Hauptargumente, die BORBET überzeugten, um im Zuge eines gruppenweiten Leuchtturmprojekts gleich alle sechs Röntgenanlagen in Thüringen mit der HeiLaser Wheel auszurüsten.

Mit HEITEC PTS als Partner ist BORBET damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Serialisierung und Digitalisierung der Produktion gegangen.

 

 

zurück

Menü