Automatisierungslösung von DMG MORI HEITEC senkt Produktionskosten um 45 Prozent


Portfolio: Produktion
Branchen: Anlagen- und Maschinenbau

AUFGABE

Die 1955 gegründete Otto Hofstetter AG (OHAG) aus Uznach in der Schweiz hat sich durch die Spezialisierung auf die Konstruktion und Produktion von Werkzeugen für PET-Preforms, Dünnwandverpackungen, Tuben und Blumentöpfen und stetiger Entwicklung neuer Technologien zu einem weltweiten Vorreiter in diesen Bereichen entwickelt. Werkzeuge für die Herstellung von PET-Rohlingen sind das Ergebnis aus der kontinuierlichen Weiterentwicklung und über 40-jähriger Erfahrung.

Zur Steigerung der Produktivität war die OHAG auf der Suche nach einer Produktionslösung, die mehrere Kriterien erfüllen sollte. So sollte die autonome Laufzeit erhöht werden, die Beladung ergonomisch erfolgen und die Anlage möglichst platzsparend sein.

REALISIERUNG

Da nicht jede Produktion die gleichen Voraussetzungen mitbringt, ist die Individualisierung eines Bearbeitungszentrums ein großer Vorteil. Für die Otto Hofstetter AG hat DMG MORI HEITEC zwei Bearbeitungszentren vom Typ CTX beta 1250 TC 4A automatisiert. Zur Erhöhung der autonomen Laufzeit wurde jeder Rundspeicher mit zwei Ebenen in das Werkstück-Handling integriert. Damit bietet der WH Top Platz für insgesamt 80 Werkstücke bis zu 100 x 350 mm und 30 kg, verteilt auf die zwei Ebenen. Die Anlage wurde mit weniger als 10 m² Platzbedarf konzipiert. Die Beladung des Werkstückspeichers erfolgt ergonomisch über die untere Ebene. Die Beladung der oberen Ebene erfolgt automatisiert durch den Roboter. Außerdem ist durch die vollständige Entkopplung von Turn & Mill Maschine und Roboter der Zugang zur Werkzeugmaschine jederzeit möglich.

KUNDENNUTZEN

Die Ausstattung der Automatisierungslösung erlaubt somit – abhängig von der Taktzeit – eine signifikante Steigerung des autonomen Betriebs. So ist zum Beispiel bei einer Bearbeitungszeit von 15 Minuten pro Werkstück ein autonomer Betrieb über einen Zeitraum von etwa 20 Stunden möglich. Das autonome Be- und Entladen während des Betriebs ist maximal kosteneffizient, da Nebenzeiten reduziert werden. Dieses ausgeklügelte System sorgt so für einen reibungslosen Produktionsverlauf. Per direkter Anforderung kann dennoch jederzeit ein einzelnes Musterteil aus der Produktion entnommen werden.

Dank dieser Automatisierungslösungen von DMG MORI HEITEC konnten die Produktionskosten der OHAG um 45 % nachhaltig gesenkt werden. Die höhere Produktivität der Anlage wirkt sich nachhaltig auf die Wirtschaftlichkeit der Produktion aus. DMG MORI HEITEC hat durch den automatisierten Ablauf die Produktivität deutlich gesteigert, was den Betrieb nicht nur schneller, sondern auch besser und wirtschaftlicher macht.

 

 

zurück

Menü